TINDER - Das Musical

Foto: Tom Kohler
Foto: Tom Kohler

Camilla sitzt in einem Café, Tinder zeigt ihr 827 Treffer in einem Umkreis von zwölf Metern an, sie guckt sich um und kann sich mit keinem dieser Männer einen gemeinsamen Kaffee vorstellen. Also bestellt sie sich einen Single Malt auf Eis.

 

Im gleichen Café sitzt Sabine. Sie trifft auf Tinder die Liebe ihres Lebens, nur einen Meter fünfzig entfernt, Rainer, den sie vor zwanzig Jahren geheiratet hat.

 

Und hoch oben, über all den sich „wegswipenden“, den „raus oder in ihr Leben“ wischenden, auf Matchjagd surfenden Tinder-Nutzern, fliegen Tasja und Eric gemeinsam in ihren ersten gemeinsamen Urlaub, ganz real, mit echter Sonne, echtem Sand und echter Liebe... und alles nur, weil Eric sich vertippt hat.

 

Der Mensch, ständig ist er auf der Suche: nach seinen Autoschlüsseln, dem Traumjob, einer neuen Wohnung. Vor allem aber nach der großen Liebe. Nie gab es so viele Singles wie heute, jeder fünfte Deutsche lebt allein. Laut einer Studie des Hamburger Analyse-Instituts Nielsen nutzen inzwischen die Hälfte der Singles Flirt-Portale wie Tinder – achtmal so viele wie vor zehn Jahren. Wie es sich mit der Liebe verhält, wenn sie von der virtuellen in die reale Welt übergehen soll, besingen die sieben Figuren mal rockig, mal gefühlvoll in dieser von Kammertheater-Intendanten Ingmar Otto eigens für die Bühne des Kammertheaters geschriebenen Musical-Komödie.

 

BNN: … Tinder beeindruckte bei seiner Uraufführung mit einem vielseitig bespielbaren Bühnembild, Projektionen, …. Die schnell wechselbaren Kostüme ließen das Wischen durch Profilbilder realistisch werden und die Laura Loves wirkten mit ihren sexy Catsuits der Cyberwelt entsprungen....